ball    

Zu den aktuellen Spielansetzungen aller Mannschaften  >> hier<<

 

 

Ein hartes Stück Arbeit!

Bei bestem Fußballwetter traten wir am Sonntag (14.10.18) bei SV Adler Berlin II an. Uns war bewusst, dass Adler eine sehr erfahrene Truppe vorzuweisen hat und wir diese auf keinen Fall unterschätzen sollten. Die Adlermädchen waren taktisch sehr gut eingestellt mit nur einem Ziel, nicht zu verlieren. Adler machte hinten zwar dicht, setze aber des Öfteren auch zu Kontern an. Wir spielten also gegen Beton und das ist in allen Belangen extrem anstrengend- physisch und psychisch. Die erste Halbzeit verstrich torlos! Das gleiche Bild in der noch länger wirkenden zweiten Halbzeit. Inzwischen kamen wir hier und da zu einigen guten Torchancen. Es sollte jedoch nicht sein! Bis Pia in Minute 60 einfach mal abzog und der Ball landete im Dreiangel. ENDLICH! Das erlösende 1:0. Ein super Sieg und die Mannschaft hat sich auch mental bewundernswert entwickelt!

 

Die Serie hält - aber wie ist das eigentlich mit dem " das Runde muss in das Eckige"?!

Am vergangenen Sonntag (07.10.18) spielten wir auf heimischen Platz gegen den CSV Olympia. Auch wenn beide Mannschaften in der Tabelle einige Plätze trennen, war es ein sehr spannendes, intensives und abwechslungsreiches Spiel. Dank auch des engagierten und couragierten Auftretens der CSV – Mädels!

Gleich mit Beginn der ersten Halbzeit agierten wir sehr überlegt, spielten zielstrebig, mit klarer Ausrichtung, und setzten uns zunehmend in der gegnerischen Hälfte fest. Dabei entwickelten sich zwei Duelle - zwischen Marfa und dem Alu -Rahmen des Olympia -Gehäuses, sowie unserer Jule und der wirklich großartig parierenden Torfrau der Gäste (die ebenfalls Jule gerufen wurde), welche dem ABC - Anhang zunehmend den Atem stocken ließen. Wir mussten uns viel bewegen. Da Olympia gut verschob und Räume die sich uns boten, schnell wiederbesetzte. Unsere Mädels versuchten wirklich alles. Spielten variabel, kreierten Torchancen. Aber das Tor schien vernagelt, und Olympia verteidigte dazu noch mit aller Leidenschaft. Flache Anspiele, Doppelpässe, den Ball mal klatschen lassen, wären für uns Mittel zum Erfolg gewesen. Da wir aber etwas die Geduld verloren, fiel das erlösende 1:0 erst in der 30. Minute durch verwirrungstiftende Vielbeinigkeit in des Gegners Strafraum. Mit dieser Führung im Rücken ging es für uns in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich in Sachen Spannung, Intensität und spielerischer Leidenschaft, ähnlich der ersten Halbzeit.  Allerdings fanden wir jetzt zu unserem Spiel, kombinierten schnell und präzise, mit dem Erfolg dreier super erzielter Tore. Unsere Mädels wollten noch mehr, zogen das Tempo an und Olympia spielte weiterhin engagiert mit. Das spielerische Tempo und der hohe läuferische Aufwand der Partie zeigten dann zum Ende der zweiten Hälfte auch in unseren Beinen ein wenig Wirkung. Die Mädels vom CSV hätten, durchaus verdient, fast noch den Ehrentreffer erzielt.

Dieses Spiel machte wirklich Spass und hatte alles, was es zu einem guten Spiel braucht!

Vielen Dank Mädels - das habt ihr gut gemacht!!!

Bis denne!

Steffen Krause

 

 

Ehrung der Mannschaft für zwei Aufstiege in Folge während der Feier zum 110. Vereinsjubiläum durch den 1. Vorsitzenden  Klaus Oehmcke.

 

Der Preis.... ein "schöner" Ball und ..... eine Vase !!! ;-)

Erste Gratulantin Monika Hünnicke unsere Kassenfrau. Dankeschön! 

 

Sieg auf der Metro !!!

Am gestrigen Samstag (29.09.18) waren wir zu Gast bei den Frauen von Blau -Weiß Friedrichshain. Sozusagen über den Dächern von Berlin ;-). So imposant diese Spielstätte auch ist, so unverständlich und unannehmbar sind die unmittelbaren Bedingungen, auf die man dort als gastierende Mannschaft immer wieder trifft. Aufgrund eines angesetzten Großfeldspiels hatte unsere Mannschaft keine adäquate und abschließbare Kabine! Es stand uns nur der kleine Platzwartraum zur Verfügung, so dass sich einige unserer Mädels draußen umziehen mussten. Diese Räumlichkeiten und der Umstand, dass der Abpfiff der Großfeldpartie erst um 17.55 Uhr erfolgte, der Anstoß unseres Spiels war auf 18.00 Uhr angesetzt, machten eine ordentliche Vorbereitung auf dieses Spiel quasi unmöglich. Glücklicherweise sind unsere Mädels aber so kreativ, dass sie auch unter den ungünstigsten Umständen immer Möglichkeiten finden, sich Fußball spezifisch aufzuwärmen.  Nach Absprache mit dem Schiedsrichter verschoben wir den Anstoß des Spiels um 10 Minuten, so dass wir uns dann doch noch ein wenig auf dem Platz vorbereiten konnten.

Da beide Mannschaften sich ja aus der vergangenen Saison kannten, erwartete ich ein intensives, spannendes und mitreißendes Fußballspiel. Ich sollte nicht enttäuscht werden. Wir begannen wieder etwas nervös und Friedrichshain legte wie erwartet schwungvoll los. Obwohl wir darauf vorbereitet waren, schienen wir davon doch etwas überrascht und machten gerade im Spielaufbau einige leichte Fehler. Hier und da fehlte uns die Orientierung und dadurch auch die Bewegung, um konstruktive Anspielmöglichkeiten zu schaffen. In dieser Phase unterliefen uns zwei Abspielfehler, die Friedrichshain konsequent mit zwei Toren bestrafte. Jetzt mussten wir reagieren. Wechselten ein wenig und stellten entsprechend auf den Positionen um. Auch in dieser Situation, in Rückstand liegend und einen starken Gegner vor der Brust, zeigte unsere Mannschaft wieder ihren wirklich beeindruckenden Charakter. Die Mädels nahmen ihr Herz in die Hand und damit auch das Spiel. Gegen den Ball waren wir jetzt viel dichter am Gegner, gewannen die entscheidenden Zweikämpfe, standen hinten viel sicherer, was unseren Spielaufbau sehr förderte. Wir setzten Friedrichshain jetzt ordentlich unter Druck, bespielten konsequent deren Tor und kamen zu einigen sehr guten Torabschlüssen. Nur der Anschlusstreffer wollte nicht fallen -noch nicht! Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit legten unsere Mädels auch gleich wieder richtig los. Sie spielten konsequent gegen und mit dem Ball, die Friedrichshainerinnen kam kaum noch ins Spiel und verloren auch zusehends ihre Kräfte. angefangen von Marlies, die jetzt im Tor stand, bis in die Spitze spielten sie ihren schnellen, kreativen und wirkungsvollen Kombinationsfußball. Durch gut gespielte Pässe in die Tiefe oder von den Flanken, kamen wir immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Erspielten uns Chancen, von denen Laura in der 32. und 36. Minute zwei erfolgreich nutzte. Es stand 2:2 und unsere Mädels wollten mehr. Immer wieder brachte unsere Abwehrreihe den Ball durch überlegte Spielverlagerung und ein sehr gutes Auge für die freie Mitspielerin in die gegnerische Hälfte, wo Blau -Weiß jetzt mit aller Kraft verteidigen musste, oft auf Kosten einer Ecke. Einer dieser Eckstöße brachte dann auch die erlösende Entscheidung: In der 40 Minute legte sich Jule den Ball zur Ecke bereit und schlug diesen sehr präzise vor das Tor, den Elisa dann zum 3:2 Endstand nutzen konnte. Es war ein sehr gutes Fußballspiel - leidenschaftlich, spannend, technisch gut, und dieses von beiden Seiten. Unsere Mädels haben mich wieder absolut überzeugt und ich möchte mich bei all meinen Spielerinnen die mit dabei waren ganz, ganz doll bedanken. Habt ihr sehr gut gemacht!!!

Bis denne,

Steffen Krause!

 

 

Verbandsliga -Start geglückt !!!

Nach drei Spielen, 9 Punkten und einem Torverhältnis von 18:1 kann man durchaus davon sprechen. Mit freudiger Spannung habe ich unserem Start in der Verbandsliga entgegen gefiebert. Unsere  Vorbereitung auf die neue Saison lief wirklich sehr gut und mit Janine  (Großziethen)  und Susanne (eigene Jugend) bekamen wir zwei Mädels ,die sportlich und menschlich super zu uns passen und eine absolute Verstärkung für uns sind. Schön dass ihr bei uns seid!!! Auch unser Torfrauenproblem haben die Mädels super gelöst. Marfa und Lina teilen sich in den Spielen diese Aufgabe und das finde ich echt super - vielen ,vielen Dank ihr beiden!!!  Nur die Zurückziehung von Tebe und Hermsdorf dämpfte dann doch etwas meine Vorfreude. Da ich in dieser Spielklasse damit eher weniger gerechnet hätte. Durch diesen Umstand waren wir gleich am ersten Spieltag spielfrei. Also mussten wir uns noch ein wenig gedulden. Nutzten aber diese Woche nochmal sehr intensiv, um uns auf das Spiel gegen Hellersdorf vorzubereiten.

Dann war es soweit : An einem leicht verregneten Sonntagmorgen fuhren wir nach Hellersdorf, um dort in die Saison einzusteigen. Unsere Mädels begannen etwas vorsichtig, vielleicht ein wenig nervös. Dadurch bekamen wir unser eigenes  Spiel nicht so richtig in die Breite. Waren aber von Anfang an richtig gut in die Zweikämpfen drin und bügelten jeden Ballverlust sofort wieder aus. Doch durch eine kleine Unaufmerksamkeit - langer Abschlag von Hellersdorf, eine etwas missglückte Ballannahme unsererseits in den Fuß der rot-weißen Angreiferin , brachte diese in eine aussichtsreiche Position, die sie dann auch zum 1:0 nutzte.
Mit größter Freude konnte ich beobachten, dass sich unsere Mädels dadurch überhaupt nicht aus dem Konzept bringen ließen. Im Gegenteil! Sie kamen immer besser ins Spiel. Durch unser mannschaftlich geschlossenes Pressing gelang Hellersdorf überhaupt kein konstruktiver Spielaufbau mehr. Nur die langen Abschläge der Rot-Weißen brachten uns ab und zu ein wenig ins Wackeln. Unser Spiel wurde immer besser. Wir kombinierten überlegt und ansehnlich in Breite und Tiefe.  Mit 4:1 gingen unsere Mädels als verdiente Siegerinnen vom Platz. Das eine oder andere Tor wäre für uns sicherlich noch möglich gewesen;-)
 
An unserem zweiten Spieltag durften wir Internationale 3 bei uns begrüßen. Internationale schlug sich wirklich tapfer. Die Mädels beeindruckten mit ihrem Umschaltspiel und gaben sich zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Das verdient höchsten Respekt! Trotzdem hatten sie gegen unsere Mannschaft kaum eine Chance. Wir kamen zwar wieder etwas langsam in Bewegung. Die Mädels von Internationale machten entstandene Räume durch besagtes Umschalten schnell wieder dicht. Doch in dieser Begegnung fanden wir deutlich schneller unseren Rhythmus und unser Spiel. Am Ende gewannen wir beeindruckend mit 8:0 und auch dieser Sieg hätte noch etwas höher ausfallen können. 
 
Letzten Sonntag hatten wir den 1. FC Berlin bei uns zu Gast. Leider war kein Schiedsrichter angesetzt (auch dieser Umstand überraschte mich ein wenig in der Verbandsliga) und mein guter Freund und Trainer unseres Vereins ,Michael Frentzen, erklärte sich bereit, dieses Spiel wirklich fair ,neutral und objektiv zu leiten. Vielen Dank, Michi! Auch in dieser Begegnung überzeugten unsere Frauen/ Mädels in allen Belangen und gewannen verdient mit 6:0. Diese Mädels machen mich immer wieder sehr stolz. Ihre Geschlossenheit, ihre sportliche Entwicklung, ihre fußballerischen Qualitäten und ihre Liebe zu diesem Sport, beeindrucken mich immer wieder und ich denke, dass wir mit dem Abstieg wenig zu tun haben werden! 

Bis denne! Steffen Krause!!!
 

 

Sie haben es schon wieder getan!

2.Aufstieg in der zweiten Saison als 7er Frauenmannschaft!

Buchstäblich in der letzten Minute erreichten unsere Mädels/Frauen durch das erlösende Siegtor den Aufstieg in die Verbandsliga. Somit marschierten sie von der Bezirksliga bis zur Verbandsliga durch! Herzlichen Glückwunsch!

Angespannt und unausgeschlafen konnten sie das letzte Spiel (03.06.18), welches auf Grund des Wetters (Winter?) am 12. Spieltag Anfang März abgesagt wurde, für sich entscheiden.  Die Krux bestand darin, dass wir gewinnen mussten, um aufsteigen zu können. Das wussten natürlich auch die Gegnerinnen, die sich mit einem Unentschieden begnügen konnten. Und so spielten sie auch. Diese Nervenschlacht entschieden unsere Mädels mit Ruhe und Übersicht ⯑ letztendlich dann doch für sich.

Aber nicht so wie geplant. D.h. was kann man schon planen im Fußball. Die Rückrunde startete mit einer sehr unglücklichen Niederlage im Pokal. Wir unterlagen einer gegnerischen Mannschaft, welche sich eine schon sehr ungewöhnliche Taktik zurechtgelegt hatte, welche auch den Schiedsrichter zuweilen durcheinanderbrachte und natürlich den Spielfluss. Aus dem Konzept gebracht und verletzungsbedingt unterbesetzt erreichten wir nur ein Unentschieden im Spiel und Neunmeterschießen konnten wir noch nie! Schade!

In der Liga verlieren wir noch zweimal, machen die Liga damit unnötig spannend (auch wieder ersatzgeschwächt, angeschlagene Torfrau oder zu warm), erreichen ein Unentschieden und gewinnen noch sechs Spiele. Siehe Facebook-Seite ABC-Frauen

Im Rückblick über gesamte Saison können wir feststellen, dass unsere Mädels/ Frauen sich mit ihrer Mannschaft wirklich identifizieren und sich so stark machen für die vor ihnen liegenden Aufgaben. Hört sich ein bisschen geschwollen an. Dabei geht es hier nur um Fußball in der Freizeit. Wie es so schön heißt: Gemeinsam sind wir stark! Aus diesem Grund wird diese Mannschaft auch in der nächsten Saison in der 7er Verbandliga ihre Frau stehen. Da sind wir uns sicher!

Wir bedanken uns bei unseren Angehörigen und Fans und sehr gern auch bei unseren Unterstützern!

Schöne Zeit euch allen!

P.S. der „besonderste“ Dank gilt Steffen Krause für seine aufopferungsvolle/ anspruchsvolle Arbeit als Trainer! 

Okay! Nicht zu vergessen Jens Hülsebus und Gunter Stietz für ihre tolle Unterstützung!

 

Optimum erreicht

Zweiter Tabellenplatz in der Landesliga und Viertelfinale im Pokal der 7er Frauen erreicht! Was will man/ Frau mehr? Mit einem klaren Sieg im letzten Punktspiel der Hinrunde krönten sich unsere 7er Frauen für eine starke Hinrunde, in der "nur" drei Niederlagen zu verzeichnen waren. Sie verabschieden sich damit in die Winterpause. Obgleich das Fußball spielen nicht eingestellt wird. So wartet u.a. nach dem Jahreswechsel die Hallenrunde des BFV. Darauf können wir uns in der renovierten Halle Waldstraße vorbereiten und vllt noch an einem oder anderen Hallenturnier teilnehmen. Vielen Dank an alle die an uns glauben und uns immer unterstützen! Frohe Feiertage!!!

 

Viertelfinale erreicht!!!

In einem, dem Wortsinne nach, sprichwörtlichen KO-Spiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, behielten unsere Mädels zu guter Letzt die Oberhand. Und das nicht zu Unrecht. Mit einem Doppelschlag in der Mitte der ersten Hälfte legten sie den Grundstein. BWF sichtlich geschockt! Anfang der zweiten Hälfte drohte das Spiel zu kippen. Aber mit Ruhe und Übersicht konnten unsere Mädels das Heft in der Hand behalten. Die BWF- Frauen versuchten bis zum Schluss alles. Trotz zu guter Letzt vom guten Schiedsrichter geschenktem Neunmeter mussten sie sich geschlagen geben. Somit haben unsere Mädels das Weiterkommen im Pokal gesichert und Überwintern verdient als Viertelfinalist!

 

Pokalsiegerbesieger!!!

Unsere 2. Frauen besiegten am 29. Oktober die amtierenden 7- Frauen-Pokalsiegerinnen aus Hermsdorf und zogen somit ins Achtelfinale ein. Dieses Spiel findet bereits an diesem Mittwoch (08. November) um 20.00 Uhr auf unserem Sportplatz statt. Dankenswerter Weise tauschten die Friedrichshainerinnnen mit uns das Heimrecht, da es organisatorisch für beide Mannschaften besser passt. Mit unseren Gegnerinnen haben wir "noch eine Rechnung offen" ;-). So konnten sie uns am ersten Punktspieltag von der Metro fegen. Da beide Mannschaften jetzt aber schon ein Paar Spieltage hinter sich haben, werden wir sehen, wer als Sieger vom Platz geht? Es wird auf alle Fälle spannend!

 

Die 2. Frauen sind Bezirksligameister!

2 Frauen

Unsere 2. Frauen sins Staffelsieger in der 7er Bezirksliga und damit aufstiegsberechtigt in die Landesliga.

Mit Elisa Hoff (25 Tore) stellen wir auch die Torschützenkönigin der Staffel! 

Außerdem sind sie die punktbeste Mannschaft aller drei Staffeln und damit Berliner Bezirksligameister!

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen